Freitag, 8. September 2017

Neuer Artikel auf Konsolenfieber: F1 2017

Aus gesundheitlichen Gründen kam es zu einer längeren Auszeit. Hier ist mein neues Review auf Konsolenfieber:




Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick Teil 2: Tops & Flops 2016

Hier nun ohne weitere Umschweife meine Liste der Tops & Flops 2016:

1) Uncharted 4


Erscheinungsdatum: 10.05.2016
Genre: Action
Plattform: PS4

Fazit (zum Test auf dlh.net): Uncharted 4: A Thief's End ist ein aufwendig produziertes Meisterwerk, das in allen Disziplinen begeistert und als Abschluss auch gleichzeitig den Höhepunkt der Reihe darstellt, die sich qualitativ mit jedem neuen Teil gesteigert hat. Wer noch immer nach einem Grund für die Anschaffung einer Videospielkonsole sucht, sollte ihn mit diesem Spiel finden. Wer eine PS4 hat, kommt an diesem Spiel ohnehin nicht vorbei.


2) The Last Guardian


Erscheinungsdatum: 07.12.2016
Genre: Action-Adventure
Plattform: PS4

Fazit: Ein Meisterwerk!


3) Life is Strange


Erscheinungsdatum: 22.01.2016
Genre: Adventure
Plattform: PS4

Fazit: Ein Abenteuer mit enormer Entscheidungsfreiheit. Packt auch emotional.


4) Sherloch Holmes - The Devil's Daughter


Erscheinungsdatum: 10.06.2016
Genre: Adventure
Plattform: PS4

Fazit: Bereits die Vorgänger haben mir enorm viel Spaß gemacht, das hohe Niveau kann seitdem gehalten werden.


5) Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske


Erscheinungsdatum: 10.11.2016
Genre: Stealth-Action
Plattform: Xbox One

Fazit (zum Test auf Konsolenfieber.com): Dishonored 2 bietet das Kontrastprogramm zum bleihaltigen Shooter-Winter 2016: Weder Call of Duty: Infinite Warfare, Battlefield 1 oder Titanfall 2 bieten so viele erfolgversprechende Wege zum Ziel. Insbesondere die Schleichmechanismen greifen so gnadenlos ineinander, verzeihen so wenig Fehler und fordern Genre-Anhänger wie kaum ein anderer Titel der letzten Jahre. Leider reicht es nicht zum ganz großen Wurf, denn Story und Charakterentwicklung enttäuschen im Gegensatz zum restlichen Spiel mit überraschender Einfallslosigkeit.


6) F1 2016


Erscheinungsdatum: 19.08.2016
Genre: Rennspiel
Plattform: PS4

Fazit (zum Test auf Konsolenfieber.com): Entwickler Codemasters bekommt in diesem Jahr nochmal die Kurve, denn nach vielen Jahren der mittelmäßigen Rasereien erscheint innerhalb kürzester Zeit mit F1 2016 der nächste Traditionstitel, der mit den alten Tugenden deutlich besser fährt als in vielen Ablegern zuvor. Spürbare Fortschritte in fast allen Belangen, eine zeitgemäße Präsentation, Originaldaten und eine motivierende Karriere machen den aktuellen Titel zum Pflichtkauf für Rennsport-Enthusiasten.


7) Deponia Doomsday


Erscheinungsdatum: 08.04.2016
Genre: Point-and-Click-Adventure
Plattform: PC

Fazit (zum Test auf amazon.de): Ich war ziemlich überrascht, dass das Spiel so kurzfristig angekündigt wurde. 5 Tage vor Release wurde bekannt gegeben, dass das Spiel erstmalig exklusiv in einer Compupter-Zeitschrift erscheint. Als Fan der ersten 3 Teile habe ich es mir natürlich direkt gekauft. Ich will mich möglichst kurzhalten: Nach etwa 14 Stunden habe ich das Spiel beendet und war alles in allem sehr zufrieden. Story, Humor und Charaktere bewegen sich konstant auf dem Niveau der Vorgänger. Aber: Das Rätseldesign hat in meinen Augen einen großen Schritt zurück gemacht. Das Spiel ist viel zu einfach und im Gegensatz zu den Vorgängern gibt es spürbar weniger Interaktionsmöglichkeiten und Objekte im Inventar.(...) Wer jedoch mit dem Ende des 3. Teils unzufrieden war, der dürfte hier diesbezüglich zufriedener sein.


8) Firewatch


Erscheinungsdatum: 09.02.2016
Genre: Walking-Simulation
Plattform: PS4

Fazit: Ein kleiner Indietitel, den wohl niemand auf der Rechnung hatte. Kein Spiel sondern ein Erlebnis.


9) Deus Ex: Mankind Divided


Erscheinungsdatum: 23.08.2016
Genre: Action-Rollenspiel
Plattform: Xbox One

Fazit (zum Test auf Bereitsgesehen.de): (...) Es ist ein gutes Spiel, allerdings kommt es meiner Meinung nach nicht an Human Revolution heran, welches ich vor ein paar Wochen nochmal begeistert durchgespielt hatte. (...) Letzendlich ist der neueste Ableger weiterhin eine ziemlich gute Sache in der Tradition des legendären Erstlings. Fans von Deus Ex 1 dürften bereits unzählige Anspielungen und Vorgeplänkel wiederfinden. Man kann sich gut vorstellen, dass die nächsten Ableger die Vorgeschichte zufriedenstellend abschließen können.


10) The Division


Erscheinungsdatum: 08.03.2016
Genre: Shooter
Plattform: PS4

Fazit (zum Test auf dlh.net): The Division hatte ich als Solospieler im Vorfeld nicht unbedingt auf der Rechnung. Umso überraschter bin ich, dass entgegen aktueller Trends nicht nur Online-Teams ihren Spaß an dem Titel haben werden. Hallo, Star Wars Battlefront und Rainbow Six Siege: So kann das auch funktionieren. Die kurzweiligen Einsätze im Herzen New Yorks sorgen für viele spannende Spielstunden.


Auf den weiteren Plätzen folgen:
11) Virginia (PS4), Walking Simulation, 22.09.2016
12) Doom (PS4), Ego-Shooter, 13.05.2016
13) WRC 6 (Xbox One), Rennspiel, 07.10.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
14) DiRT Rally (Xbox One), Rennspiel, 05.04.2016, zum Test auf dlh.net
15) Zombi (PS4), Survival-Horror, 21.01.2016
16) Gears of War: Ultimate Edition (Xbox One), Shooter, 02.09.2016
17) Quantum Break (Xbox One), Action, 05.04.2016
18) Trackmani Turbo (PS4), Rennspiel, 24.03.2016
19) Gears of War 4 (Xbox One), Shooter, 07.10.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
20) Romance of the Three Kingdoms 13 (PS4), Taktik/Strategie, 08.07.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
21) Madden NFL 17 (Xbox One), Sport, 25.08.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
22) MXGP 2 (PS4), Rennspiel, 08.04.2016
23) Gone Home (PS4), Walking-Simulation, 12.02.2016
24) NHL 17 (Xbox One), Sport, 15.09.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
25) Livelock (PS4), Shooter, 30.08.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
26) The Deadly Tower of Monsters (PS4), Action, 19.01.2016
27) ReCore (Xbox One), Action-Adventure, 16.09.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
28) Mafia III (Xbox One), Action, 07.10.2016
29) Ghostbusters (Xbox One), Action, 12.07.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com


Erwähnenswerte Neuauflagen:
1) Deponia (PS4), Point-and-Click-Adventure, 15.11.2016, zum Test auf Konsolenfieber.com
2) Carmageddon: Max Damage (PS4), Rennspiel-Action, 08.07.2016


Donnerstag, 29. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016: Teil 1 - Stapel der Schande nachgeholt!

Zu einem kompletten Jahresrückblick darf neben Tops und Flops eine Kategorie bei mir nicht fehlen: Den Stapel der Schande! In 2016 habe ich es aber ausnahmsweise geschafft, annähernd so viele Titel von diesem Stapel abzuarbeiten, wie ich aktuelle Titel des Jahrgans gespielt habe. Dabei sind auch einige Spiele, die ich so lange vor mir hergeschobene habe, dass ich mich fast schon schäme, sie erst in diesen Monaten nachgeholt zu haben. Darüber hinaus gibt es als Bonus natürlich auch wieder Spiele des ausklingenden Jahrgangs, die es auf den Stapel der Schande geschafft haben. 

Top of Stapel der Schande nachgeholt 2016


1) Deus Ex: Human Revolution Director's Cut


Erscheinungsdatum: 25.10.2013
Genre: Action-Rollenspiel
Plattform: PS3

Im Vorlauf zu Deus Ex: Mankind Divided wollte ich natürlich nochmal den tollen Vorgänger spielen, der die Reihe wieder in die alte Spur gebracht hat. Im Sommer 2011 hatte ich noch einen umfangreichen Test zur ursprünglichen Fassung veröffentlicht (zum Review auf psinside vom 31.08.2011). Im überarbeiteten Director's Cut, der insbesondere die schwachen Bosskämpfe aufwertet und den tollen Download-Inhalt The Missing Link enthält, wurde Teil 3 endlich zu dem Spiel, dass es schon zur Erstveröffentlichung hätte sein können. Die wenigen übrig gebliebenen Schwächen ändern nichts an der subjektiven Tatsache, dass es sich hierbei um eines meiner Lieblingsspiele der letzten Jahre handelt.


2) The Lost Crown


Erscheinungsdatum: 18.07.2008
Genre: Point-and-Click-Adventure
Plattform: PC

Was war das denn, bitte schön? Aus Mangel an aktuellen Point-and-Click-Adventures in diesem Jahr ist der 1 €, den ich für dieses unscheinbare Machwerk ausgegeben habe, die beste Investition gewesen. Als Geisterjäger samt interessanten Equipment gilt es, die unheimliche Umgebung eine mysteriösen englischen Ortschaft zu erkunden und die Geheimnisse zu offenbaren. Auch wenn technisch viel Luft nach oben ist, hat mich das Spiel doch über 17 Stunden im wahrsten Sinne des Wortes "begeistert".


3) Yakuza 5


Erscheinungsdatum: 08.12.2015
Genre: Action
Plattform: PS3

Die Veröffentlichungsgeschichte von Yakuza 5 reicht bis 2012 zurück. Erst drei Jahre später wurde der Titel außerhalb Japans veröffentlicht. Als Liebhaber der Vorgänger hatte ich die Hoffnung bereits aufgegeben, doch vor ziemlich genau 12 Monaten war es dann endlich soweit. Keine Frage, in allen Belangen ist es der beste Teil der Serie, auch wenn es leider nicht als herkömmliche Handelsversion erschienen ist. Der Download erfolgte natürlich zeitnah zum Release. 2017 dürfte übrigens das Jahr von Yakuza im Westen sein, wenn nämlich direkt drei Spiele der Reihe hierzulande veröffentlicht werden.


4) Dishonored: Definitive Edition


Erscheinungsdatum: 28.08.2015
Genre: Stealth-Action
Plattform: PS4

Ähnlich wie Deus Ex: Human Revolution kannte ich Dishonored auch schon seit der Erstveröffentlichung und ich habe es damals gerne gespielt, trotz der technischen Grobheit der PS3-Fassung. In der Definitive Edition wirkt das Erlebnis deutlich verfeinert und auch die Download-Zusatzinhalte sind wirklich herausragend für diesen ungewöhnlichen Stealth-Action-Titel. Zur Vorbereitung auf Teil 2 habe ich mich gerne wieder ins Abenteuer gestürzt.


 5) Shadow of the Colossus HD


Erscheinungsdatum: 30.09.2011
Genre: Action-Adventure
Plattform: PS3

Shadow of the Colossus gilt als das letzte große Abenteuer der PS2-Ära, hatte aber mit technischen Problemen zu kämpfen. Der Faszination tat das damals schon keinen Abbruch, sich in diesem einmaligen Erlebnis 16 Kolossen gegenüberzustellen. Als überarbeitete PS3-Neuauflage konnte ich das atmosphärische Spektakel endlich nachholen und bin jetzt noch überwältigt.


 6) Das Schwarze Auge: Memoria


Erscheinungsdatum: 30.08.2013
Genre: Point-and-Click-Adventure
Plattform: PC

Eine der wenigen Heft-Vollversionen, die ich durchgespielt habe. Als Freund der Daedalic-Adventures fehlte mir Memoria noch in meiner Sammlung. Außerdem konnte ich in der Vergangenheit immer häufiger in Das-Schwarze-Auge-Universum eintauchen, seien es die großartigen Drakensang-Rollenspiele, der schöne Vorgänger Satinavs Ketten, Blackguards und selbst Demonicon konnte ich etwas abgewinnen. 


7) Ico


Erscheinungsdatum: 30.09.2011
Genre: Action-Adventure
Plattform: PS3

Während meiner Vorbereitung auf The Last Guardian habe ich neben Shadow of the Colossus eben auch das erste Spiel von Team Ico durchgespielt. In der kurzen Zeit schafft es Ico, mich in seinen Bann zu ziehen. Ich erinnere mich sogar noch daran, als mich die Demo damals doch gelangweilt zurückgelassen hat. Als Gesamtwerk funktioniert es besser und brennt trotz seiner Minimalität ein Feuerwerk der Emotionen ab.


8) Dino Crisis


Erscheinungsdatum: 29.10.1999
Genre: Survival-Horror
Plattform: PS1

Wenn man 2016 zum ersten Mal einen Klassiker aus der PS1-Ära spielt, dann muss es sich um einen Ausnahmetitel handeln. Dino Crisis ist dieses Spiel, dass ich seit seiner Veröffentlichung immer mal zocken wollte und als es mich auf dem Trödelmarkt angelächelt hat, konnte ich nicht wiederstehen. Dank Emulator auf dem PC kommt kein Frust auf, stattdessen zumindest für eine kurze Spielzeit Spannung, Horror und Nervenkitzel bis zum Schluss.


9) Everybody's Gone to the Rapture


Erscheinungsdatum: 11.08.2015
Genre: Walking-Simulation
Plattform: PS4

Die so genannten Walking-Simulationen gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle. Einer der herausragenden Vertreter dürfte Everybody's Gone to the Rapture sein. Hier spaziert man sich in einer scheinbar verlassenen, wunderschönen Gegend seine Story selbst zurecht. Wer sich die Zeit nimmt, wird mit einer tollen Stimmung und durchdachten Dialogen belohnt.


10) The Talos Principle - Deluxe Edition


Erscheinungsdatum: 13.10.2015
Genre: Puzzle
Plattform: PS4

Eines meiner überragenden Schnäppchen: Für 9,99 € erblickte ich im Händlerregal dieses fulminante First-Person-Puzzlespiel von den Machern von Serious Sam, der stumpfsten Ballerei die man sich vorstellen kann. Im Gegensatz dazu hat das gleiche Team einen unheimlich intelligenten Rätselmarathon geschaffen, der nur mit höchster Konzentration bewältigt werden kann. Leider übertreibt es der Download-Inhalt Road to Gehenna. Das Hauptspiel jedoch überzeugt auf ganzer Linie.


Auf den weiteren Plätzen:
11) Rise of the Tomb Raider (Xbox One), Action, Erscheinungsdatum: 13.11.2015
12) Halo: The Master Chief Collection (Xbox One), Ego-Shooter, Erscheinungsdatum: 11.11.2014
13) Empire TV Tycoon (PC), Wirtschaftssimulation, Erscheinungsdatum: 20.10.2015
14) Watch Dogs (PS4), Action, Erscheinungsdatum: 29.11.2013
15) Das Testament des Sherlock Holmes (PS3), Rätsel-Action-Adventure, Erscheinungsdatum: 21.09.2012
16) Halo 5: Guardians (Xbox One), Ego-Shooter, Erscheinungsdatum: 27.10.2015
17) Neon Struct (PC), Stealth-Action, Erscheinungsdatum: 20.05.2015
18) The Last Tinker: City of Colors (PC), Action-Adventure, Erscheinungsdatum: 01.02.2015
19) Journey of a Roach (PC), Point-and-Click-Adventure, Erscheinungsdatum: 05.11.2013
20) Baphomets Fluch 5 (PC), Point-and-Click-Adventure, Erscheinungsdatum: 24.06.2014
21) Grim Fandango Remastered (PS4), Point-and-Click-Adventure, Erscheinungsdatum: 27.01.2015
22) Saints Row: Gat out of Hell (PS4), Action, Erscheinungsdatum: 23.01.2015
23) Ryse: Son of Rome (Xbox One), Action, Erscheinungsdatum: 22.11.2013
24) Hunted: Die Schmiede der Finsternis (PS3), Action, Erscheinungsdatum: 03.06.2011
25) Deus Ex: The Fall (PC), Action-Rollenspiel, Erscheinungsdatum: 18.03.2014

Sonntag, 18. September 2016

3 neue Artikel auf Konsolenfieber!

Ich komme ja kaum nach hier noch zu posten. Jedenfalls bin ich dank Konsolenfieber wieder recht aktiv. Während ich schon am nächsten Review schreibe, hier erstmal die 3 vergangenen Reviews:













Mittwoch, 3. August 2016

2 Artikel im Juli auf Konsolenfieber.com

An dieser Stelle möchte ich auf meine nächste Redaktions-Station verweisen: Die Mädels und Jungs von Konsolenfieber.com haben mich aufgenommen, direkt mal zwei Muster geschickt und hier sind die Resultate:






Samstag, 21. Mai 2016

Uncharted 4: Review auf dlh.net!

Nicht irgendein Test zu irgendeinem Spiel, sondern das derzeit absolut beste:






Freitag, 25. März 2016

Mittwoch, 15. Juli 2015

Freitag, 20. März 2015

Neuer Test bei dlh: White Night (PC)

Nach einer längeren Auszeit melde ich mich zurück mit dem Test zu einem kleinen Überraschungstitel:




Freitag, 2. Januar 2015

3 Anregungen für 2015: Eine freie Meinungsäußerung

Das Jahr 2014 haben wir erfolgreich hinter uns gelassen, mit einigen Veränderungen aber auch interessanten Ereignissen. Dies nehme ich zum Anlass, mir mal etwas von der Seele zu schreiben. Völlig subjektiv und losgelöst von meiner Tätigkeit als freier Redakteur bei dlh.net sondern als natürliche Person mit einer freien Meinung. 3 Dinge liegen mir besonders am Herzen:


1) Support für Rocket Beans TV


"Game One war eine deutsche Fernsehsendung, die sich im Allgemeinen mit dem Thema Videospiele beschäftigte."(Quelle: wikipedia) - Diese Worte schmerzen mich noch immer, denn seit 2006 gehörte für mich das unterhaltsame Format zu den wenigen Sendungen im TV, für die ich das Gerät noch eingeschaltet habe. Mal abgesehen von Fußball oder dem wöchentlichen The Walking Dead-Ritual mit meinen Freunden. Mit Folge 307 endete nicht nur die einfallsreiche Fernseh-Show, sondern auch der Internetauftritt wird zum schmucklosen Archiv degradiert - wer weiß schon, für wie lange und wann auch das vom Schirm genommen wird.

Doch ein Großteil des Teams macht weiter, wie schon seit einiger Zeit, mit Rocket Beans TV. Um im großen Internet-Dschungel zu überleben, wird jeder Support benötigt. Das kann man u.a. hier tun:


Und wenn wir schonmal dabei sind, unterstützt auch Greg's Auftritt: zu Greg's RPG HeaveN



2) Ehrliche Artikel


Jeder Artikel, so sehr man sich auch bemüht, ist in erster Linie die Niederschrift einer persönlichen, also subjektiven Meinung, die den Leser möglichst umfassend und wahrheitsgemäß informieren soll. Ich selbst lasse mir deswegen auch immer genügend Zeit oder habe auch schon um Aufschub bei der Abgabe von Reviews sowie Previews gebeten, weil es mir besonders wichtig ist, dass die zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplare zumindest ausreichend ausgeschöpft werden sollen. So fair sollte man nicht nur zum interessierten Leser sein, der vom Artikel zumindest eine hilfreiche Kaufentscheidung erwartet, sondern auch zu den Personen, die das Produkt entwickelt haben. 

Leider denken nicht alle so. Viel wichtiger erscheint heutzutage, dass man den Test möglichst früh, auf jeden Fall aber am Tag der Veröffentlichung des Titels unter die Leserschaft bringt. 2014 erreichte dahingehend eine neue (negative) Dimension, dass erstmals eine große Zeitschrift inklusive aktueller Internetpräsenz dieses grobe Fehlverhalten einräumte, nämlich bei SEGA's Alien: Isolation.

Am 17.10.2014 - also zwei Wochen nachdem der Test veröffentlicht wurde - wird die Fehlwertung mit folgender Ankündigung berichtigt: 

"Manchmal schießt man zu schnell, und deshalb daneben. So wie wir mit unserem Test zu Alien: Isolation. In nur drei Tagen hetzt unser Haupttester (...) durch die dunklen Gänge der Sevastopol, um den Test rechtzeitig zum Release des Spiels fertig zu haben. Sein Fazit: wahnsinnig atmosphärisch, aber eben auch wahnsinnig unfair. Sein Co-Tester pflichtet ihm bei, unser Testartikel geht am 03.10.2014 online und wir geben Alien: Isolation mit 73 Punkten eine der niedrigsten Wertungen weltweit.

Über eine Woche später: Nicht zuletzt aufgrund der vielen User-Kommentare unter dem Test hat (der Tester) erneut viele Stunden auf der Sevastopol verbracht. Obendrein spielen etliche Redaktions-Kollegen in ihrer Freizeit Alien: Isolation. Haben wir etwas übersehen? Oder einzelne Aspekte wie das unfair starke Alien zu negativ bewertet? Konnten wir wirklich alle möglichen Lösungswege ausprobieren? Kurz: Passt unsere Gesamtwertung für das Spiel?

Nach vielen zusätzlichen Spielstunden und langen Diskussionen in der Redaktion ist klar: Ja, wir haben einen Fehler gemacht und Alien: Isolation zu niedrig bewertet - dafür bitten wir um Entschuldigung. Es gilt der jetzt aktualisierte Test mit der höheren Wertung.

Auch wenn solche krassen Fehlgriffe nur sehr selten vorkommen, bleibt für uns die Frage nach den Konsequenzen. Sollen wir weiterhin um jeden Preis zum Releasedatum des Spiels mit dem Test parat stehen, damit er bei der Kaufentscheidung hilft? Auch auf die Gefahr hin, unter Zeitdruck gewisse Aspekte zu übersehen oder falsch einzuordnen? Oder sollen wir uns lieber etwas mehr Zeit lassen, um auch Kleinigkeiten aufzuspüren und eventuell sogar die ersten Patches in die Wertung einfließen zu lassen? (...)" (Quelle)




3) Kostenlose Ignoranz gegenüber Gamersglobal


Gamersglobal ist eine vergleichsweise junge Internetpräsenz rund um das Thema Videospiele. Seit 2009 gibt es das Magazin von Jörg Langer, dem ehemaligen Gründer von Gamestar. Zugegeben, die Qualität der Artikel ist seit jeher stark schwankend. Sowohl Grammatik als auch Rechtschreibung lassen auf ein fehlendes Lektorat schließen. Zumindest der Informationsgehalt ist vergleichsweise solide. Hierhin verlaufen sich vorrangig unzufriedene User des Gamestar-Pinboard und Gaffer. Insbesondere für letztere ist GG interessant, wenn in meterlangen Kommentarfeldern bei den Tests und Vorschauen oder den größtenteils wirren wie abenteuerlichen Exklusiv-Kolumnen über Besucher, Konkurrenten und den angeblich leeren Geldbeutel gejammert wird.

Zumindest für die Besucher hat man sich 2014 etwas ausgedacht, nämlich ein aufgesetztes Bezahlsystem für redaktionelle Inhalte. Ohnehin waren bereits unzählige und überflüssige Themen zumindest zeitlich exklusiv für die zahlende Kundschaft. Nachzulesen ist das u.a. hier. Damit sich das auch richtig lohnt, werden die Artikel bisweilen auf mehrere Seiten aufgeteilt. Lange Rede, kurzer Sinn: Wer hier alles lesen will, wird zur Kasse gebeten. Aber Vorsicht: Bei Gamersglobal ist der Kunde nicht König, sondern darf sich, wenn er sich denn beispielsweise kritisch zur Qualität oder den Wutreden des Chefs äußert, über persönlich adressierte Verunglimpfungen erfreuen. 

Das Problem liegt dabei auf der Hand: Im Gegenteil zu anderen Foren sind es nicht die unvermeindliche Trolle, die eine harmonische Ruhe stören. Nein, in diesem Fall wird der aggressive Grundton offensichtlich bewusst vorgegeben. Dann werden auch schonmal Jahresbestenlisten zum Rundumschlag gegen alles und jeden genutzt, wer nicht hundertprozentig einverstanden mit der Meinung der Redaktion ist. Natürlich aber erst, nachdem man ein paar Tage zuvor die Leserschaft um eine gütige Spende gebeten hat. 

Fazit: Wer darauf reinfällt, ist selber schuld. Ignorieren ist gratis.